• English
  • Deutsch
Browsing Tag

Sweden

Allgemein Food Grocery haul Lifestyle Vegan

Fünf Produkte die wir neu entdeckt haben

Heute möchten wir Euch eine neue Eintragsreihe vorstellen, die in den nächsten Monaten immer wieder auf unserem Blog auftauchen wird. Wir dachten es sei eine gute Idee Euch einige Produkte vorzustellen, die wir neu entdeckt oder das erste Mal gekauft haben & Euch dann unsere ehrliche Meinung dazu zu geben 🙂

Heute starten wir mit fünf Produkten aus einem schwedischen Lidl, die jeweils nicht mehr als 3€ oder 30 Schwedische Kronen gekostet haben.

1. Chokladbollar 

Diejenigen von Euch die schonmal in Schweden waren, kennen diese traditionelle Spezialität der Chokladbollar (Schokobälle) vielleicht schon. Sie bestehen aus Zucker, Speisefett, Kakao, Vanille und manchmal einigen Tropfen Rum oder Kaffee und erinnern mich deswegen an eine ungesunde Version sogenannter Bliss Balls oder Energiebällchen 😀

Bei Lidl haben wir diese günstigen Chokladbollar gefunden und das erste Mal ausprobiert. Sie waren okay… Die Konsistenz ist so unglaublich zuckrig, dass es fast schon knirscht wenn man in sie hineinbeißt. Das mochten wir nicht so gerne. Es war gut sie mal auszuprobieren aber wir werden diese Chokladbollar nicht noch einmal kaufen, sie sind einfach zu süß für unseren Geschmack! Außerdem haben wir später auch die hausgemachte Version in einem unserer liebsten Cafés hier probiert & gemerkt, wie viel besser diese schmecken! Deswegen würden wir Euch raten selbstgemachte Chokladbollar zu probieren anstatt welche aus dem Supermarkt 🙂

Continue Reading

Blog Europa Photography Travel

Ein kleiner Sonntagsausflug

Nach einem mehr oder weniger produktiven Sonntagvormittag hatten wir das Verlangen nach draußen zu gehen und etwas Neues zu entdecken. Spontan entschieden wir uns die Metro nach Farsta Strand zu nehmen (die Fahrt dauerte ca. 25 Min.) und dort ein bisschen am See Magelungen entlang zu spazieren.

Es war wundervoll! Gerade nach stressigeren Tagen tut es wirklich gut, wieder mal in die Natur zurückzukehren.. Es ist so toll, in einer so großen Stadt wie Stockholm zu leben und trotzdem so viele grüne Orte und sogar Seen nahe des Stadtinneren zu haben! Ich denke ein Traum für unsere Zukunft ist es, irgendwann dauerhaft so zu leben. In einer Stadt in der wir all deren Vorzüge nutzen können, die aber auch die Möglichkeit bietet schnell die Schönheit der Natur zu erkunden.

Auf unserem Spaziergang haben wir einige andere Spaziergänger getroffen, aber davon abgesehen war es sehr ruhig und friedlich.

Continue Reading

Allgemein Blog Europa Lifestyle Travel

Erste Schritte in Stockholm

Nachdem man sich schon Monate lang darauf vorbereitet und eingestellt hatte, ist der Tag tatsächlich gekommen. Der 16. August 2017. An diesem Tag sind wir von Stuttgart über Hamburg nach Stockholm geflogen und am Arlanda Airport, zur Prime Time, um 20:15 angekommen. Da waren wir nun also. Schon im Flugzeug hatten wir die vielen Inseln und Wälder gesehen die Stockholm umgeben. Es ging gerade die Sonne unter als wir aus dem Fenster schauten und diese wunderschönen Blicke erhaschen konnten. Das ist es also, dort werden wir für die nächsten 5 1/2 Monate leben. Sieht doch schon mal ganz gut aus!?

Mit den abgeholten Koffern haben wir noch direkt im Gate Bustickets für den Transfer mit dem “Flygbussarna” für 99 schwedische Kronen (SEK), was umgerechnet ca. 11€ sind, gekauft. Mit den Tickets bewaffnet haben wir das Gate verlassen und uns einen Bankautomat gesucht, denn wir brauchten noch Geld für die restliche Miete. Der war direkt neben einem Exchange Office. Wie entscheidet man nun wo man sich das Geld holt? “WE SELL” “WE BUY”… Das checkt doch niemand! Nach kurzem googeln und zwei kurzen Unterhaltungen mit dem netten Menschen in diesem Office hatten wir uns also entschlossen. Bankautomat und der Wechselkurs wird von der Bank in Deutschland festgelegt. Im Nachhinein die richtige Entscheidung! Mit Geld, Koffern, Bustickets und ganz viel Spannung bewaffnet sind wir also in den Bus gestiegen und zur “T-Centralen” gefahren. Dank Google Maps war es auch kein Problem die passenden Bahnen zu finden und da waren wir nun: “Enskede Gård”. So heißt der Stadtteil in dem wir wohnen. Unser Vermieter hatte uns schon erwartet, da wir uns ein bisschen verspätet hatten.

Continue Reading