• English
  • Deutsch
Asien Blog Reisen

Erster Stop Thailand

Hallo zusammen! Es ist unglaublich kalt in Deutschland und ich kann nicht aufhören von unserem Südostasien-Trip zu träumen. Dieser Blogeintrag wird Teil einer kleinen Serie, in der wir Euch mehr über die drei verschiedenen Länder welche wir bereist haben erzählen möchten.

Das erste Land das wir besucht haben war Thailand, wohin wir schon sehr lange mal wollten.

Die Flüge nach Bangkok waren eine relativ günstige Option um nach Südostasien einzureisen. Am zweiten Februar flogen wir von München nach Bangkok, mit einem Zwischenstopp in Abu Dhabi. Wir haben unsere Flüge bei Etihad Airways gebucht und waren sehr zufrieden mit dieser Wahl! Für uns beide war es der erste Langstreckenflug und wir hätten uns dafür keinen besseren Flug aussuchen können denke ich. Die Angestellten bei Etihad waren sehr freundlich, wir haben auf dem Flug Decken, Kissen und Kopfhörer bekommen und das beste war das Essen!

Wir haben unsere Gerichte schon im Voraus online bestellt, damit wir auch sicher etwas veganes auf dem Flug zu essen bekommen würden. Es war sogar möglich zwischen orientalischem veganen Essen und einer westlichen Variante zu wählen, wir haben uns für ersteres entschieden. Die Gerichte bestanden immer aus einer Hauptmahlzeit mit Reis, Gemüse und Tofu oder Bohnen, einem kleinen Salat, einem Brötchen mit veganer Margarine und etwas Obst. Außerdem bekamen wir auch Snacks wie etwa Cracker und Sandwiches mit gegrilltem Gemüse. Das Essen war insgesamt sehr lecker und Getränke waren natürlich auch beinhaltet!

Als wir in Bangkok ankamen, haben wir direkt einen Bus für umgerechnet etwa 1€ pro Person in die Stadt gebucht. Wir schliefen in Bangkok im “Niras Guesthouse”, einem mittelpreisigen Hostel für die Verhältnisse in Bangkok. Das Hostel war sehr schön dekoriert und wir haben uns zu viert mit unseren Freunden ein privates Vierbettzimmer mit eigenem Badezimmer und Balkon geteilt. Das einzige was uns nicht so gut gefallen hat, war das beinhaltete Frühstück. Leider war es sehr westliches Essen mit vielen tierischen Produkten und keiner wirklichen veganen Option. Zum Glück konnten wir arrangieren, dass wir stattdessen Toast mit Marmelade und Salat zum Frühstück bekamen. Beides sind typische Mahlzeiten die wir oft essen, wenn wir an einem nicht sehr vegan-freundlichen Ort sind.

(Der Eingangs- und Küchenbereich des Niras Guesthouses in Bangkok) 

Während wir in Bangkok waren haben wir meinen Bruder und einige seiner Reisefreunde getroffen, was super lustig war 🙂 Zusammen haben wir China Town erkundet, das leckerste Street Food Pad Thai gegessen und hatten Spaß auf der Khao San Road.

(Street Food Pad Thai war eines unserer liebsten Gerichte in Thailand, wir haben es sehr oft gegessen) 

An einem anderen Tag gingen wir zu einem komplett vegetarisch/veganen Restaurant in der Nähe der Khao San Road, mit dem Namen “Mango”. Wir haben dort so viel leckeres Essen bestellt, zum Beispiel ein veganes Curry mit Lotus und vielen anderen Gemüsesorten, eine Reispfanne mit Pfefferminzblättern die sehr interessant war und Pfannkuchen mit Kokosnusseis und Sauce.

(Kens veganes Curry mit Lotus im vegetarisch/veganen Restaurant “Mango” in Bangkok)

Wir empfehlen Euch auf jeden Fall dieses Restaurant zu besuchen, falls Ihr mal in Bangkok sein solltet! Wir haben das vibrierende Stadtleben in Bangkok wirklich sehr genossen, wir mochten die vielen Nachtmärkte, die überfüllten Boote auf den Kanalen, die Obst & Smoothiestände überall in der Stadt und wir sind sehr viel mit Tuck Tucks gefahren, weil es so viel Spaß gemacht hat 🙂

Nach zwei Nächten und drei Tagen haben wir uns dazu entschieden weiterzureisen und zwar auf die Insel Koh Chang, was so viel bedeutet wie “Die Insel der Elefanten”. Also gingen wir zu einer Reiseagentur in einer Seitenstraße der Khao San Road und buchten einen Trip mit dem Minivan von Bangkok zu der Fähre die uns dann nach Koh Chang brachte. Sogar bei der Reiseagentur war es möglich um den Preis für die Reise zu feilschen und am Ende bekamen wir die Tickets günstiger, als wir erwartet hatten.

(Einmal haben wir in einem Kanal in Bangkok einen riesigen Waran entdeckt)

Von meinem Bruder wussten wir, wie wunderschön Koh Chang ist und er empfahl uns auch das super schöne Thalé Guesthouse, wo wir für drei Nächte eincheckten. Die Zimmer waren sehr einfach gehalten und es gab keine Klimaanlage, aber das Hostel war super schön dekoriert und sehr gemütlich, ich fand es so toll! Es war außerdem eine der günstigsten Unterkünfte in der wir waren, denn wir haben nur umgerechnet 3€ pro Person und pro Nacht für ein Doppelzimmer bezahlt.

(Der Eingangsbereich des Thalé Guesthouses) 

Koh Chang war ein Paradies mit langen weißen Stränden, nicht zu vielen aber ein paar anderen Touristen, vielen veganen Essensmöglichkeiten, Dschungel inmitten der Insel und atemberaubenden Sonnenuntergängen. Ich denke Koh Chang war meiner Meinung einer der schönsten Orte bei dem wir während wir unserer Reise waren!

 

Nach sechs Nächten in Thailand entschieden wir es sei an der Zeit weiterzureisen und nach Kambodscha zu fahren. Über diese Reise werden wir euch in einem kommenden Eintrag mehr erzählen 🙂 Bleibt also gespannt und habt alle noch einen schönen Sonntagabend!

Bis dann,

Anouk & Ken

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.