• English
  • Deutsch
Food Grocery haul Vegan

Die wichtigsten Lebensmittel in unserem veganen Haushahalt – der erste Einkauf in Stockholm

Andere Leute freuen sich hauptsächlich darauf in neuen Städten Touristenattraktionen zu bewundern und shoppen zu gehen – ratet mal auf was wir uns am meisten freuen..?

Es ist der Lebensmitteleinkauf! 🙂

Wir lieben es einfach neue Supermärkte oder Märkte zu entdecken, Essen zu probieren von dem wir gar nicht wussten, dass es existiert und zu sehen welche veganen Produkte es in anderen Ländern gibt.

Als wir nach Stockholm gezogen sind, sind wir gleich am ersten Tag einkaufen gegangen. Unserer Meinung nach ist es wirklich wichtig, einen guten Lebensmittelvorrat zuhause zu haben, egal ob man in einem Langzeit-Zuhause lebt oder frisch umgezogen ist!

Obwohl lokale Supermärkte aufgrund deren Produkte eigentlich interessanter für uns sind (hier in Stockholm zum Beispiel ICA, Willy’s,  oder Coop), haben wir uns dafür entschieden erstmal bei Lidl einkaufen zu gehen – einfach weil es dort mit Abstand am günstigsten ist. Auf dem ersten Foto könnt ihr alles sehen was wir gekauft haben!

Das war wirklich ein super Einkauf, trotzdem sind wir später auch noch zu anderen Supermärkten gegangen, da wir nicht alles bei Lidl gefunden haben was wir wollten und es einfach genießen, andere Supermärkte zu entdecken.

In diesem Post möchten wir Euch zeigen, was es unserer Meinung nach alles braucht, um einen gesunden veganen Lebensstil führen zu können und aufrecht zu erhalten. Natürlich gehören nicht alle der Lebensmittel auf dem ersten Foto zu den wichtigsten Lebensmitteln für uns – hier kommt also ein Foto mit den wirklich wichtigsten Dingen!

Ich zähle mal all diese Dinge auf und erkläre warum sie für uns zu den wichtigsten Lebensmitteln gehören und warum ihr sie auch braucht 🙂

  1. Äpfel: Äpfel können wirklich für alles mögliche verwendet werden – sie sind ein einfacher Snack für unterwegs, können Teil des Frühstücks sein, für Desserts verwendet werden oder sogar Salate aufpeppen und sie versorgen uns mit sehr vielen Vitaminen. Wir denken es wird schon einen Grund hinter dem Spruch “An apple a day keeps the doctor away!” stehen 🙂 Falls Ihr allerdings anderes Obst bevorzugt, können Äpfel natürlich auch ersetzt werden – denkt einfach daran immer Obst zuhause zu haben!
  2. Bananen: Wir lieben Bananen einfach, es ist eine unserer Lieblingsobstsorten. Wir verwenden sie hauptsächlich für unsere täglichen Smoothies – sie sind aber wie auch Äpfel sehr vielseitig! Wir kaufen immer einen großen Bund Bananen für die darauffolgende Woche, sodass sie noch Zeit haben nachzureifen. Nur wenn kein Grün mehr sichtbar ist und die Schale der Banane braune Flecken hat, ist sie wirklich reif und am besten zu verdauen!
  3. Beeren: Beeren in allen Variationen sind Süßigkeiten aus der Natur, vollgepackt mit Antioxidantien und Vitaminen die uns helfen gesund zu sein und zu bleiben. Wir mixen Beeren oft mit in unsere Smoothies, oder genießen sie zu unseren Haferflocken/Pfannkuchen oder anderem Frühstück.  Sie sind einfach so lecker! ( Und die tiefgefrorenen sind meistens günstiger als frische Beeren).
  4. Grünes Blattgemüse: Wir mögen es seit einer Weile, mehr und mehr grünes Blattgemüse wie Salat, Spinat, Kräuter und Rukola zu unseren Mahlzeiten hinzuzufügen. Es versorgt uns mit Kalzium (für starke Knochen), Magnesium (wichtig fürs Herz-Kreislaufsystem), Eisen, B-Vitaminen und Vitamin C, um nur ein paar der Vorteile zu nennen! Wenn Du kein Fan davon bist täglich grünen Salat zu essen, probier doch mal grünes Blattgemüse zu Smoothies oder Gemüsepfannen hinzuzufügen, oder als Beilage zu wirklich jedem anderen Gericht!
  5. Tomaten: Eine meiner liebsten Gemüsesorten (ich weiß es handelt sich eigentlich um ein Obst) und außerdem ein super Antioxidantien-Lieferant, der hilft freie Radikale im Blut zu bekämpfen! Wir nutzen Tomaten zum Salat, aufs Brot, in Gemüsepfannen, als Tomatensauce… Die Möglichkeiten sind hier wirklich endlos! Wie auch immer, falls Du Tomaten nicht so gerne magst, versuche einfach immer anderes Gemüse zuhause zu haben! Abgesehen von frischen Tomaten haben wir immer auch gehackte Tomaten, Tomatenmark und (Bio)Ketchup da, um schnell und unkompliziert kochen zu können.
  6. Karotten: Für mich sind Karotten irgendwie ein Äquivalent zu Äpfeln. Sie sind die Gemüse-Version eines schnellen gesunden Snacks und echte Allround-Talente, da sie auf so viele verschiedene Arten zubereitet werden können! Am besten ist es, sie zusammen mit gesunden Fetten zu sich zu nehmen, um alle Nährstoffe wie zum Beispiel das Karotin optimal aufnehmen zu können.
  7. Kartoffeln: Pommes. Muss ich mehr sagen? Kartoffeln werden oft unterschätzt und für ungesund gehalten, was ich sehr schade finde. Es gibt doch so viele Möglichkeiten, diese Lieferanten von Zink, Magnesium, Kalium und verschiedenen Vitaminen auf eine gesunde und leckere Art und Weise zuzubereiten!
  8. Zwiebeln und Knoblauch (nicht im Bild): Beides sind sehr gesunde Gemüsesorten, die wirklich viele Gerichte geschmacklich nochmal total aufwerten! Wusstet Ihr, dass sie roten Zwiebeln noch viel gesünder sind als weiße?
  9. Bohnen: Bohnen sind die beste Antwort auf die leider so verbreitete Frage: “Aber woher bekommen Veganer*innen ihr Protein?”. Bohnen und andere Hülsenfrüchte wie Linsen und Erbsen bestehen aus bis zu über 40% pflanzlichem Protein! Nebenbei, habt ihr schonmal von einer Person gehört bei der ein Proteinmangel nachgewiesen wurde? Solange man eine ausgewogene Ernährung bestehend aus hauptsächlich vollwertigen (nicht verarbeiteten) Lebensmitteln verfolgt und kein/e Hochleistungssportler*in ist, braucht man keine Nahrungsergänzungsmittel oder tierisches Protein. Aber das ist ein anderes Thema..:) Wir haben uns entschieden Kidney Bohnen, Kichererbsen und gebackene Bohnen zu kaufen, wir haben aber auch immer Linsen und Erbsen zur Hand 🙂
  10. Pflanzliche Milch: Milch aus Sojabohnen oder anderen Pflanzen hat unglaublich viele Vorteile gegenüber Milch von Kühen, sie enthält etwa keinen Eiter, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Wir haben uns hier für Soja- und Hafermilch für unsere Müslis und Smoothies entschieden.
  11. Erdnussbutter: Die Version die wir gekauft haben ist nicht die gesündeste – aber sie enthält trotzdem gesunde Fette und schmeckt einfach so lecker 🙂
  12. Marmelade und Agavendicksaft: Normalerweise haben wir selbstgekochte Marmelade, aber da wir erst umgezogen sind mussten wir improvisieren. Wir benutzen beides zum Süßen und die Marmelade ist natürlich auch auf Brot oder im Müsli super lecker!
  13. Getrocknete Kräuter, Gewürze, Gemüsebrühe und Senf: um so viele verschiedene Gerichte aufzupeppen!
  14. Nudeln: Das wohl am wenigsten gesündeste Produkt auf unserem Bild sind diese ganz normalen Nudeln aus Hartweizengries (man könnte diese auch ohne Probleme durch eine gesündere Variante ersetzen). Nudeln sind unser Wohlfühl-Essen, deswegen haben wir immer welche für regnerische oder launische Tage zuhause.

Es gibt noch weitere Produkte die wir für wichtig für einen veganen Haushalt halten, wie zum Beispiel Haferflocken, Nüsse, Reis, Linsen, Couscous/Bulgur und Hirse. Auch wenn wir diese Nahrungsmittel hier nicht eingekauft haben, versuchen wir sie immer zuhause zu haben.

Natürlich ist nicht jeder gleich und nicht jeder würde die von uns genannten Lebensmittel als so wichtig erachten, oder eher andere Produkte bevorzugen. Trotzdem wollten wir Euch mit diesem Beitrag einen Einblick in unsere Küche bieten und Euch zeigen, was wir alles für einen gesunden veganen Haushalt für wichtig erachten! Vielleicht war es ja hilfreich, oder zumindest interessant für einige von Euch! 🙂

Sagt uns gerne Bescheid, was Eurer Meinung nach in diesem Beitrag fehlt!

Wir wünschen Euch noch einen schönen restlichen Tag und Ihr werdet bald wieder von uns hören 🙂

Anouk & Ken

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.